Veranstaltungen und Ausstellungen

Deutsches Plakat Museum

 

 

Karl Lagerfeld
Parallele Gegensätze
Fotografie – Buchkunst – Mode

15. Februar bis 11. Mai 2014


„Der Stoff des Künstlers ist das Leben selbst. (…) Körper, Kleidung, Möbel, Wohnhaus, Straße sind die nächsten Gegenstände der Kunst.“
(Karl Ernst Osthaus)

Für Karl Ernst Osthaus, den Gründer des Museum Folkwang, war „Kunst in Handel und Gewerbe“ nicht weniger bedeutend als das freie Schaffen. Grund genug für das Museum Folkwang, dem weltweit erfolgreichsten und einflussreichsten deutschen Gestalter der letzten  Jahrzehnte eine große Ausstellung zu widmen.

Karl Lagerfeld ist seit über fünfzig Jahren sehr erfolgreich als Modedesigner tätig. Als künstlerischer Direktor von CHANEL (seit 1981) und FENDI (seit 1965) wurde er zu einem der wichtigsten Akteure der internationalen Modewelt, aber auch als scharfsinniger und scharfzüngiger Aphoristiker des Alltags erlangte er Ruhm. Parallel hat Lagerfeld für andere Modehäuser gearbeitet und unter seinem eigenen Namen aufsehenerregende Kollektionen auf den Markt gebracht. Seit 1975 gestaltet er neben Mode auch Schmuck, Möbel, Musikinstrumente, Bücher und Spielzeug sowie – in Kooperation mit Musikern, Regisseuren und Architekten – Opern- und Theaterkostüme, Bühnenbilder und Architekturen.

Heute ist Karl Lagerfeld gleichermaßen als Modeschöpfer, Zeichner und Fotograf sowie als Gestalter von Büchern, Dekorationen und Inneneinrichtungen international präsent.

Vielmehr Momentaufnahme als Retrospektive, wird die Ausstellung Karl Lagerfelds schier grenzenlose kreative Tätigkeit in allen ihren Facetten vorstellen: Mode, Zeichnungen und Fotografien, Filme und Bücher, Produktdesign, Werbung. Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit mit Lagerfeld selbst konzipiert und kuratiert von Gerhard Steidl und Eric Pfrunder. Sie wird erstmals ein umfassendes Panorama von Lagerfelds schöpferischem Kosmos bieten – gemäß Lagerfelds eigenem Credo:

„Ich habe das Glück, im Leben das machen zu können, was mich am meisten interessiert: Photographie, Mode und Bücher.“ (Karl Lagerfeld)


Die Ausstellung wird unterstützt durch

  http://www.museum-folkwang.de/uploads/RTEmagicC_National-Bank_Logo.jpg.jpg

 
  http://www.museum-folkwang.de/uploads/RTEmagicC_SK_2010_EVENT_02.jpg.jpg

 

 

 

 

Theater für die Straße
Plakate für das Theater
8. März bis 15. Juni 2014

Plakate für das Theater zu entwerfen, gehört zu den diffizilsten Aufgaben, die ein Plakatgestalter zu leisten hat. Das Stück und die Aufführungspraxis, Ensemble und Regisseur, Auftraggeber und Hausherr – alle diese Gewerke haben ihre Ansprüche. In der gespannten Atmosphäre aber entstehen die kreativsten Entwürfe. Die eindrucksvollen Resultate dieses so besonderen Schaffensprozesses werden ab dem 28. Februar 2014 in der Ausstellung Theater für die Straße – Plakate für das Theater im Museum Folkwang präsentiert.

Das Deutsche Plakat Museum, das in seiner Sammlung derzeit auf weit über 4.000 Plakate für Theater und Theaterproduktionen zurückgreifen kann, spannt mit rund achtzig Arbeiten einen Bogen über die Geschichte und Entwicklung des Theaterplakats. Dabei reicht der zeitliche Rahmen von 1826 bis in die Gegenwart, die geografische Ausdehnung von Italien über Frankreich, Österreich und die Schweiz nach Deutschland, die Fülle der Genres von der aufwendigen Opernpremiere bis zum Solotanzabend, vom klassischen Schauspiel bis zum off-Theater. Neben einem umfassenden historischen Überblick, bietet die Ausstellung einen detailreichen Einblick in die bewegte Plakatgeschichte des Essener Aalto-Theaters.

Die Ausstellung entsteht in Zusammenarbeit mit der Theater und Philharmonie Essen GmbH (TUP). Anlässlich ihres 25jährigen Bestehens unterstützt die TUP diese Ausstellung mit einem thematischen Rahmenprogramm zu einzelnen Plakaten im Museum Folkwang. Es sind kurze Aufführungen und Performances von Ensemblemitgliedern des Aalto-Theaters im Ausstellungsraum geplant.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog in der Edition Folkwang / Steidl.

In Kooperation mit der Theater- und Philharmonie Essen GmbH.

 

 

 

Bilder

 

 

Karl Lagerfeld

Zeichnung zur Ausstellung im Museum Folkwang, 2014
KARL LAGERFELD, Parallele Gegensätze
Fotografie – Buchkunst – Mode, Farbstift auf Papier
© 2014 Karl Lagerfeld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Theater für die Straße

Henri de Toulouse-Lautrec
Ambassadeurs Aristide Bruant in seinem Kabarett, 1892
Frankreich, Paris
Imp. Edw. Ancourt, Paris

 
  • Deutsches Plakat Forum
    • Allgemeine Informationen
    • Mitgliedschaft
  • Plakate
  • Newsletter
  • Veranstaltungen
  • Links
  • Kontakt
  • Impressum